Die Orgeln der Johanneskirche Villingen

Die denkmalgeschützte Schildknecht-und-Bergmann-Orgel der Johanneskirche Villingen

Seit 1980 gehört sie fest zu der Johanneskirche Villingen: Die denkmalgeschützte Schildknecht-und-Bergmann-Orgel aus dem Jahre 1838.

Im Zuge einer umfassenden Kirchenrenovierung der ältesten evangelischen Kirche in Villingen, wurden auch Überlegungen über die Neuanschaffung einer Orgel angestellt. Die Vorgänger-Orgel, 1884 von Orgelbaumeister Heinrich Voit erbaut und 1939 von Firma E. F. Walcker umgebaut, war in außerordentlich schlechtem Zustand. So kam es dazu, dass die Kirchengemeinde Villingen jene Orgel aus der Donaueschinger Orgelwerkstatt kaufte.

Die 1838 erbaute Orgel stand bis dato in der Evangelischen Stadtkirche in Sulzburg. Die evangelische Kirchengemeinde der kleinen Bergbaustadt im Markgräflerland war in den 1960er Jahren in die über 1000 Jahre alte ehemalige Klosterkirche St. Cyriak gezogen, wodurch die Orgel in der Stadtkirche keine Verwendung mehr fand.

Im Jahr 1980 wurde die durch Orgelbaufirma Georges Heintz aus Schiltach restaurierte und erweiterte heutige Orgel in der Johanneskirche eingeweiht. Sie besitzt 30 Register auf Schleifladen mit zwei Manualen und Pedal. Die Traktur ist mechanisch.
Aufgrund von Platzmangel auf der Empore weist die Orgel folgende Besonderheiten auf: Das zweite Manual ist Rückpositiv und Schwellwerk zugleich. Am Spieltisch als zweites, oberes Manual angeordnet, stehen die Register des Rückpositives in einem Schwellkasten (mit Ausnahme des Principal 4´). Durch diese Kombination ermöglicht das Instrument auf nur zwei Manualen eine große Bandbreite der Orgelliteratur.

DISPOSITION

Hauptwerk

  • Bourdon 16‘
  • Rohrflöte 8‘
  • Salicional 8‘
  • Principal 8’
  • Spitzflöte 4’
  • Oktave 4’
  • Quinte 22/3
  • Oktave 2’
  • Terz 11/3
  • Mixtur 4f.
  • Cornet 5f.
  • Trompete 8’

Rückpositiv (schwellbar)

  • Gamba 8’
  • Bourdon 8’
  • Principal 4’
  • Flûte Octaviante 4’
  • Flageolet 2’
  • Larigot 11/3
  • Sifflet 1’
  • Zimbel 3f.
  • Hautbois 8’
  • Cromorne 8’

Pedal

  • Violin 16‘
  • Subbaß 16‘
  • Oktavbaß 16‘
  • Hohlflöte 4‘
  • Hintersatz 4f.
  • Bombarde 16‘
  • Trompete 8‘
  • Clairon 4’

3 Normalkoppeln: Mechanische Traktur, Schleifladen

Temperierung: Neidhardt 2
Stimmung: 440Hz bei 17,3°C

Orgelbauwerkstatt 
Georges Heintz, Schiltach


 

Truhenorgel der Firma Mathis (2010)

Die Truhenorgel der Firma Mathis (Näfels/Schweiz) wurde im Jahr 2010 eigens für die Johanneskirche in Villingen erbaut.

Mit dreieinhalb Registern und einer Transponiervorrichtung von 440Hz auf 415Hz eignet sich das Instrument als Continuoinstrument bei Kantatengottesdiensten ebenso ideal wie für die Liedbegleitung bei Andachten im Chorraum der Johanneskirche oder dem Wechselgesang bei Gottesdiensten. Mit einer speziell angefertigten Transportvorrichtung lässt sich die Truhenorgel mühelos auch an andere Konzertorte transportieren.

DISPOSITION

  • Gedackt 8´
  • Flöte 4´
  • Prinzipal 4´
  • Nasard 22/3´ (ab c´)

geteilte Schleifen
Umfang: C-g´´´
Transponiervorrichtung 440Hz/415Hz

ECKDATEN

Gewicht
Orgelwerk 182kg, Motor 22kg, Bank 23kg.

Pfeifenwerk
Total 199 Pfeifen, 113 in Zinn/Blei; 86 in Holz.
Längste Pfeife (contra H, Gedackt 8’): Tonlänge 1,15m; Gesamtlänge 1,28m.
Kürzeste Pfeife (fis’’’ Nasat 2 2/3’): Tonlänge 24mm; Gesamtlänge 17,4cm.


 

Singen zur Marktzeit
Johanneskirche Villingen

Die tröstende Wirkung des Singens kann kaum überschätzt werden. Im heutigen Singen zur Marktzeit kann dies mit Liedern und Songs unterschiedlicher Stilrichtungen erfahren werden.

Bezirkskantor Marius Mack, Leitung

Eintritt frei - Spenden erbeten

Chorkonzert "TROST"
Johanneskirche Villingen

Hochschulchor der Hochschule für Kirchenmusik Herford

Prof. Hildebrand Haake

Im Rahmen der Ausstellung „Trost“, die mit Fotografien von Gülay Keskin vom 14.09.-10.10.2018 in der Johanneskirche Villingen zu sehen ist, gastiert der Hochschulchor aus Herford.

Auf ihrer Chorreise durch Süddeutschland präsentiert der Chor ein Programm mit Werken für Chor und Orgel von Bach, Buxtehude und Mendelssohn sowie Komponisten des 20./21. Jahrhundert wie Nystedt, Schroeder und Daniel Roth.

Im Ensemble der Hochschule für Kirchenmusik Herford singen ca. 40 angehende Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker des Ausbildungsinstituts und studieren unter der Leitung von Prof. Hildebrand Haake neben gängiger Chorliteratur regelmäßig außergewöhnliche bzw. neue Werke ein.

Musikalisch-theologische Werkeinführung:
Johanneskirche Villingen

Gabriel Fauré: Requiem op.48
Johannes Brahms: Schicksalslied op. 54

Der Projektchor VS widmet sich in diesem Jahr zwei Werken der romantischen Chorsinfonik. Der Freiburger Professor Dr. Reiner Marquard gibt eine musikalisch-theologische Einführung zu den Werken und zeigt auf, wie Gabriel Fauré den lateinischen Requiemstext weniger dramatisierend als tröstend musikalisch vertont.

Der Projektchor VS verdeutlicht die Auslegungen mit Hörbeispielen.

Projektchor Villingen-Schwenningen
Bezirkskantor Marius Mack, Musikalische Leitung
Prof. Dr. Reiner Marquard (Freiburg), Werkeinführung

Eintritt frei - Spenden erbeten

 

Finissage der Ausstellung "TROST"
Johanneskirche Villingen

Balsam für die Seele - Musik und Texte, die trösten.

Ausgewählte Texte werden von Menschen gelesen, die sich mit Trost auskennen . . .
Musikalisch umrahmt die Musikakademie Villingen-Schwenningen in unterschiedlicher Besetzung mit Werken verschiedener Komponisten und Epochen.

Eintritt frei - Spenden erbeten

 

 

Musik bei Kerzenschein
Ev. Kirche Dauchingen

mit Werken vom Barock bis zur Romantik
 
Brigitte Strebel, Soloflöte
Gabriele Zucker, Soloflöte und Orgel
Karin Haß, Oboe
Flötenkreis
Leitung: Peter Hastedt, Klavier und Orgel
        
Der Eintritt ist frei, Spenden erbeten

Singen zur Marktzeit
Johanneskirche Villingen

Gönnen Sie sich 30 Minuten Auszeit vom Alltag beim Singen von alten und neuen, geistlichen und weltlichen Liedern und Kanons zur jeweiligen Jahreszeit und den Festtagen. Vokale und instrumentale Musikbeiträge ergänzen das Programm.

Bezirkskantor Marius Mack, Leitung

Eintritt frei - Spenden erbeten.

Einführungs-Workshop "Anhang 18"
Johanneskirche Villingen

Prof. Dr. Matthias-Christian Mautner Bezirkskantor Marius Mack

Heute werden u.a. neue Lieder aus dem neuen Gesangbuchanhang, der zum 1. Advent 2018 in der Evang. Landeskirche Baden eingeführt werden soll, gesungen. Anschließend wird eine Auswahl der Lieder im neuen Anhang theologisch wie musikalisch vorgestellt. Das Einüben der neuen Lieder kommt hierbei nicht zu kurz. Weitere Themen: Gottesdienst feiern mit dem neuen Gesangbuchanhang, Berichte aus der Kommissionsarbeit, Hinweise zur Nutzung des neuen Anhangs.

Eintritt frei - Spenden erbeten

 

Musik bei Kerzenschein
Markuskirche Villingen

mit Werken vom Barock bis zur Romantik
 
Brigitte Strebel, Soloflöte
Gabriele Zucker, Soloflöte und Orgel
Karin Haß, Oboe
Flötenkreis
Leitung: Peter Hastedt, Klavier und Orgel     
            
 
Der Eintritt ist frei, Spenden erbeten

Themengottesdienst
Johanneskirche Villingen

Gabriel Fauré: Requiem op. 48
Projektchor VS
Marius Mack, Leitung
Pfarrerin Susanne Schelle, Liturgie

Herbstkonzert
Lukaskirche Villingen

KIRCHEN-KLEZMER
Da pacem domine vs. Shalom
 
Quellenlandensemble
Hartmut Janke, Leitung

Singen zur Marktzeit
Johanneskirche Villingen

Gönnen Sie sich 30 Minuten Auszeit vom Alltag beim Singen von alten und neuen, geistlichen und weltlichen Liedern und Kanons zur jeweiligen Jahreszeit und den Festtagen. Vokale und instrumentale Musikbeiträge ergänzen das Programm.

Bezirkskantor Marius Mack, Leitung

Eintritt frei - Spenden erbeten.

Chorkonzert
Franziskaner Konzerthaus Villingen

Gabriel Fauré: Requiem op.48 Johannes Brahms: Schicksalslied op.54
 
Katharina Persicke, Sopran David Pichlmaier, Bariton
Kammerphilharmonie Karlsruhe Projektchor Villingen-Schwenningen Bezirkskantor Marius Mack, Leitung
Der Projektchor VS probt 2018 ab September. Weitere Informationen und Anmeldung für interessierte SängerInnen erhalten Sie im Bezirkskantorat Villingen unter:
www.kirchenmusik-vs.de info@kirchenmusik-vs.de Telefon 07721 845146
 
Karten erhalten Sie an allen Vorverkaufstellen im Verbund ‚Kulturticket Schwarzwald-Baar-Heuberg‘

Singen zur Marktzeit
Johanneskirche Villingen

Gönnen Sie sich 30 Minuten Auszeit vom Alltag beim Singen von alten und neuen, geistlichen und weltlichen Liedern und Kanons zur jeweiligen Jahreszeit und den Festtagen. Vokale und instrumentale Musikbeiträge ergänzen das Programm.

Bezirkskantor Marius Mack, Leitung

Eintritt frei - Spenden erbeten.